Walter Solon, ---

Another Justice – My First Years as a Judge, 2015

Lecture-Performance, 1 Std., Freitag, 17.07., 18 Uhr

Walter Solon stammt aus einer Juristenfamilie: Sein Vater ist Rechtsphilosoph und Anwalt, sein Großvater war Richter und er selbst ist es auch – zwei Jahre lang – gewesen. Als er nach seinem Abitur in São Paulo sein Jurastudium aufnahm, hatte er das Gefühl nur formell den Wünschen seines Vaters und Großvaters zu entsprechen. Das Studium sollte ihn aber – wie zahlreiche andere brasilianische Schriftsteller – eigentlich auf seine literarische Karriere vorbereiten. Letztendlich war ihm aber Literatur nicht genug. Er wollte etwas gegen die herrschenden Ungerechtigkeiten tun und wurde von seinem Vater und seinem Großvater als Partner in die umbenannte Familienkanzlei Solon, Solon & Solon aufgenommen. Seinen Schock angesichts der juristischen Praxis eines kartellbasierten Schwellenlandkapitalismus konnte er nur mit regelmäßigem Kokainkonsum, exzessiven Sexpartys und illegalen Straßenrennen begegnen. Darauf folgten seine ersten (und letzten) Jahre als Richter im fernen Bundesland Moto Grosso Feio, wo er an der Umsetzung seiner Gerechtigkeitsutopie kläglich scheiterte: ein Massaker gegen eine indigene Bevölkerungsgruppe konnte er nicht verhindern, er entschied gegen die Einführung von Guarany als zweite offizielle Amtssprache, schützte einen Serienvergewaltiger und ließ eine Gruppe von Anti-Staudamm-Aktivisten wegen zivilen Ungehorsams einsperren. Im Rahmen der fiktionalen Lecture Performance werden Videoaufnahmen seiner (vergangenen) Angeklagten gezeigt – mit Befragungen und Urteilen, Vorwürfen und Rechtfertigungen. Aber wo befinden wir uns? Weder im Gerichtshof, noch im Gefängnis, und auch nicht an den sonnigen Stränden der Freiheit. Nach der Universität, nach der Kanzlei, nach Moto Grosso Feio finden wir uns an einem vierten Ort (seinem deutschen Exil?) wieder, wo man, so Deleuze und Guattari, „sich selber deterritorialisieren [kann], indem man aufgibt, woanders hingeht… Eine andere Gerechtigkeit, eine andere Bewegung, ein anderer Zeit-Raum.“

Seminarprojekt

Betreuung: Luis Negron, Christian Sievers

Walter Solon, ---

Geboren 1992 in São Paulo. Studium (Diplom I) an der Kunsthochschule für Medien Köln seit 2014.

Weitere Werke im Rundgang 2015: